Willkommen auf der

Irish Farm of Hope
HelfenUnsere Tiere
Wer wir sind

Irish Farm of Hope

"Wir helfen Tieren in Not nach all unseren Möglichkeiten und geben wirklich alles was in unserer Macht steht für jedes einzelne Tier!" Denn die Not vieler Tiere in Irland ist groß. Das ist die wenig bekannte Seite der grünen Ferieninsel. Wir setzen uns seit 2012 tagtäglich dafür ein, dass es den Tieren, die zu uns zur Farm kommen, weil sie hungrig sind und frieren oder die zu uns gebracht werden, weil sie krank und erschöpft sind, wieder besser geht.

VOX TV bei uns auf der Farm

Im Frühjahr 2017 besuchte uns Frank Weber von der VOX Redaktion "Hund Katze Maus" auf der Farm, um sich ein Bild von den Windhunderennen und die damit verbundenen Sportwetten in Irland zu machen. Hier sehen Sie unseren Zusammenschnitt des Beitrags!

TIERPATENSCHAFT FÜR LENNARD

Unser Esel Lennard

Er ist ein sehr sanftmütiger Esel der immer darum bemüht ist, dass sich alle verstehen. Das genaue Alter wissen wir leider nicht, da er vermutlich längere Zeit sehr schlecht gehalten wurde oder auf sich selbst gestellt war. Lennard freut sich über einen Paten, der dafür sorgt, dass er fröhlich und gesund auf der Farm leben kann.

THEMA AUSWÄHLEN

  • Katze adoptieren
  • Hund adoptieren
  • Tierschutz Irland
  • Tierschutz Spenden

Noch Fragen?

Kein Problem! Schreiben Sie uns einfach!

Warum engagiert Ihre euch so stark für Rennhunde?

Die Begeisterung für Windhunde war in unserer Familie immer schon stark präsent. Vom Afghanen über den Barsoi bis zum Greyhound. Beim Wort „Renn-Industrie“ denken die meisten Menschen an Pferde. Es gibt aber auch eine ganze Menge Länder, in denen die Hunderennindustrie sehr interessant ist. Leider ist Irland da immer noch Vorreiter. Mittlerweile werden viele Greyhounds auch "exportiert" in andere Länder, z.B. nach Macau, weil man dort den Hunderennsport entdeckt hat. In jedem Fall geht es den Hunden in diesem Geschäft sehr schlecht. Dabei sind insbesondere Greyhounds echte Familienhunde, die sehr feinfühlend und dankbar für Zuwendung sind.

Warum wird der Tierschutz in Irland so unterschätzt?

In Irland selbst hat mein ein anderes Verständnis für Tiere. Greyhounds z.B. gelten als landwirtschaftliche Nutztiere und nicht als Haustiere. Dementsprechend werden sie behandelt. Auch Pferde sind oftmals als Statussymbol zu denen man keine innige Bindung aufbaut. In Deutschland wiederum verbindet man Irland mit der freundlichen, grünen Ferieninsel und keineswegs mit bedürftigen Tieren. Dabei denkt man eher an Hunde aus Spanien oder Griechenland. Kaum einer weiß wie schlecht es den Tieren in Irland geht. Daher bemühen wir uns auch neben der direkten Arbeit mit den Tieren auch sehr stark um Öffentlichkeitsarbeit um ein Bewusstsein dafür zu schärfen und natürlich mehr für unsere Tiere erreichen zu können.

Wie kommt es zu den vielen herrenlosen Pferden in Irland?

Die Iren sind seit  jeher pferdeversessen, d. h. sie zeigen Ihren Wohlstand gerne im Sattel. Nirgendwo in Europa leben pro Kopf der Bevölkerung mehr Sport- und Freizeitpferde als in Irland. Viele Tiere sind bei Leuten gelandet, denen es an Kompetenz, Platz und seit dem Crash 2008 auch an Geld fehlt. Mit der Rezession hat sich der Umgang der Menschen mit der Kreatur dramatisch zum Schlechten gewandelt. Nach Schätzungen der irischen Regierung wurden ca, 30.00 Pferde, Esel und Ponys schlicht und ergreifend ausgesetzt. Wenn ihnen im strengen irischen Winter niemand niemand Heu gibt, bekommen die dürren Pferde so gut wie nichts mehr zu fressen und sind nicht selten dem Tod durch Verhungern geweiht.

.

Warum werden "ausgemusterte" Rennhunde getötet?

In Irland herrscht die sogenannte 24 Stunden Regelung. Das bedeutet, wenn ein Tier aus irgendeinem Grund, meistens weil es die gewünschte Leistung nicht bringt, oder weil es sich verletzt hat, nicht mehr für Hunderennen zugelassen wird, dann kommt der Greyhound in einen Dog-Pound. Das sind staatliche Zwinger in denen der Hund binnen 24 Stunden getötet wird, weil er ansonsten noch über Umwege für illegale Hunderennen antreten könnte. Wir haben schon einige Hunde aus diesen Zwingern vor dem sicheren Tod gerettet.

Sind Greyhounds denn eigentlich Familienhunde?

Ganz anders als ihr Image sind Greyhounds ausgezeichnete Familienhunde. Wir erleben unsere Greyhounds als sehr liebevoll und sanftmütig. Sie lieben die Gesellschaft anderer Tiere, selbst mit Katzen gehen sie friedlich um. Trotzdem sie oft aus der Rennindustrie kommen und eher ein vernachlässigtes Leben führen mussten, sind sie in einer häuslichen Atmosphäre sehr anpassungsfähig. Zurzeit gibt es weltweit betrachtet mehr ehemalige Rennhunde in Familien als auf den Rennbahnen. Bieten Sie ihrem Greyhound ein schönes warmes und komfortables Plätzchen zum Liegen, ist er zufrieden. Viele Greyhounds schlafen zwischen 16 und 18 Stunden am Tag. Greyhounds sind ausgezeichnete Begleiter − schenken Sie ihnen Liebe und einen warmen Platz zum Schlafen und Sie werden mit einem Freund fürs Leben belohnt werden. 

Wie kommt mein adoptiertes Tier nach Deutschland?

Als erstes muss das Tier ausreise-fertig gemacht werden. Das bedeutet, dass am Abreisetag ein Amtstierarzt da sein muss, der das Tier und seinen Chip untersucht. Ein weiterer Gesundheitscheck darf nicht länger als 48 Stunden zurückliegen. Es muss ein Spot-on gegen Parasiten erfolgen und die Wurmkur darf nicht älter als 24 Stunden sein. Wenn der Amtstierarzt sein Go gegeben hat, werden die Tiere mit einem Transporter nach Deutschland gebracht. Der Fahrer fährt hauptberuflich Tiere von A nach B. Der Transporter ist mit Klimaanlage und Heizung ausgestattet, es gibt abgeteilte Appartements, mit dicken Matten. Uns ist es sehr wichtig, dass die Tiere so stressfrei wie möglich reisen. Daher haben wir uns auch gegen den Transport mit dem Flugzeug entschieden.

Was hat der Irische Wolfshund mit dem Greyhound gemein?

Der Irish Wolfhound ist eine alte Rasse dessen Ursprung auf Arabische Windhunde zurück geht. Der Greyhound gehört zu seinen Ahnen und ist inzwischen der für die Rennbahn optimierteste Hund. Hingegen ist der große, kräftige Irish Wolfhound als Jagdhund gezüchtet, da man ihn für die Wolfsjagd eingesetzt hat. Hunde-Trainer in Irland verstärken gerne das Image des Greyhounds als gefährlichen Hund, da es Interesse weckt und Aufmerksamkeit erregt. Die Greyhounds auf unserer Farm sind sehr friedliche und gesellige Tiere.

 

Macht Ihr auch Jagdhunde Vermittlung?

Der irische Wolfshund ist DER Jagdhund schlechthin, wenn man sich für diese Tiere interessiert. Wir haben keine Jagdhunde in der Vermittlung und auch nicht auf der Farm, da unser Fokus auf den Greyhounds liegt. Windhunde sind schwer zu vermitteln, da ein völlig verzerrtes Bild von ihnen in der Bevölkerung verbreitet ist. Es gibt aber sehr viele von Ihnen, da nach wie vor fleißig gezüchtet wird. Eine Hündin bekommt zwischen neun und elf Welpen. Nach relativ kurzer Zeit wird dann geschaut, wie ist der Bewegungsapparat des Hundes, wie ist seine Mentalität und macht es Sinn, ihn zu trainieren. Es ist wichtig, dass die Hunde leicht reizbar sind. Ein ruhiger Hunde sieht keinen Grund, hinter einem Hasen herzulaufen. Aus elf Welpen werden dann ganz schnell drei. Die Dunkelziffer der getöteten Hundewelpen ist gigantisch hoch.

Warum habt ihr so viele Katzen in der Vermittlung?

Katzen werden ständig bei uns abgegeben. Wir sind spezialisiert auf sehr kranke und bedürftige Katzen und Hunde. In den Tierheimen gibt es häufig nicht die Kapazitäten und auch nicht das Fachwissen um schwierige Fälle durch zu bringen. Auch, was die Zeit betrifft, können Sie es oft nicht leisten. Wir haben gleich fünf unserer Katzen zusammen an den Katzentempel in Hamburg vermitteln können. Das war eine richtige Erfolgsgeschichte, denn den Katzen geht es sehr gut und sie waren sozusagen das Fundament für eine Geschäftsgründung.

Was ist bei der Adoption einer Katze wichtig?

Bei uns werden viele Katzien abgegeben und daher ist es sehr wichtig für uns auch immer gute Vermittlungen zu arrangieren. Wir bauen zu jedem unserer Tiere ein inniges Verhältnis auf und versuchen genau zu verstehen, was die besten Bedingungen für das jeweilige Tier sind. Denn so kommen immer gute Vermittlungen zustande. Die Tiere, die nach Deutschland ausreisen sind alle geimpft, entwurmt und gechipt. 

Stellt Ihr Spendenquittungen aus?

Ja, wir stellen Spendenquittungen aus. Wer über unser Spendenformulare Geld spendet, erhält sie sofort zum Ausdrucken. Für alle Spender, die andere Spendenmöglichkeiten nutzen, stellen wir einmal jährlich Spendenquittungen aus.

Muss man in Euro spenden?

Nein, das muss man nicht. Wer beispielsweise über PayPal spendet kann sowieso in jeder beliebigen Währung Geld spenden. Geldspenden in Euro, ebenso wie Britischen Pfund, oder Schweizer Franken sind überhaupt gar kein Problem bei unseren Spendenmethoden.

Wie kann man euch am besten unterstützen?

Wir schätzen jede Form der Unterstützung. Es gibt liebe und treue Spender, die uns regelmäßig Futterpakete schicken, was natürlich sehr willkommen ist bei unseren Tieren. Wer geeignet ist ein Tier aufzunehmen, erleichtert uns natürlich die Aufnahme neuer, bedürftiger Tiere und unsere Arbeit geht damit weiter. Wer Pate für eines unserer Tiere auf der Farm wird und damit zumindest einen Teil der Kosten für Medikamente und Futter übernimmt, erleichter uns ebenfalls das Herz. Und wer sich nicht in der Lage sieht Geld zu spenden, dafür aber unser Engagement in Sozialen Medien verbreitet, leistet ebenfalls einen tollen Beitrag für unsere Arbeit!

Warum macht ihr "Heuspenden"?

Heuspenden sind für uns eine ideale Weise ganz gezielte Unterstützung anzufragen. Denn insbesondere in den strengen Wintermonaten -und die irischen Winter sind recht lang!- ist es unglaublich wichtig, dass wir auch die wild lebenden Tiere, die zu uns an den Zaun kommen, mit Heu versorgen. Wir sind oftmals die einzige Quelle für Futter im Winter und ohne unsere "Zaunfütterung" würden diese Tiere verhungern!

Divi Theme Examples
Divi Theme Examples
Adoption

Unsere Vermittlungs-Tiere

Iva und Oliver

Katzenwelpen, 14 Wochen alt

Die Katzenwelpen sind zwischenzeitlich von uns weitergegeben worden an das Franziskus Tierheim in Hamburg. Von dort können Sie sehr unkompliziert in liebevolle Hände weitervermittelt werden. 

Beeny

Beeny ist zwischenzeitlich von uns weitergegeben worden an das Franziskus Tierheim in Hamburg. Von dort können Sie sehr unkompliziert in liebevolle Hände weitervermittelt werden.

 

Panja & Pablo

Pablo Kater 3,5 Jahre - Männlich Panja Kater 7 Jahre - Männlich

Pablo hat sich sehr selbstständig entwickelt und ist mit weiteren Katzen von der Farm weitergegeben worden an das Franziskus Tierheim in Hamburg. Von dort kann er ganz einfach in liebevolle Hände weitervermittelt werden.

 

Pip

Katze 11 Monate - Weiblich

Pip ist zwischenzeitlich von uns weitergegeben worden an das Franziskus Tierheim in Hamburg. Von dort können Sie sehr unkompliziert in liebevolle Hände weitervermittelt werden.

Pedro

Kater 3 Jahre - Männlich

Miga

Mischling Collie/Springer Spaniel 11 Monate - Weiblich

Aurelio

Kater 8 Monate - Männlich

Was spornt uns an?

Unsere Mission

Die langjährige Erfahrung in der Pflege und Aufzucht von Notfällen und das Zusammenleben unter einem Dach ermöglicht es uns, den Tieren rundum Schutz zu bieten. Unsere Neuzugänge erfahren ein Leben mit viel Liebe und Zuwendung durch den Menschen, lernen die alltäglichen Haushaltsgeräusche kennen und gewöhnen sich an die Autofahrten zur Tierklinik. Angst vor einem Transportkorb kennen unsere Tiere nicht, es steht immer einer offen zur Verfügung, der gerne als Schlafplatz genutzt wird. Unsere Tiere leben in einem richtigen Familienverbund. Hunde und Katzen unterschiedlichen Alters spielen zusammen, kuscheln und teilen sich ihre Schlafplätze. Zusätzlich beherbergen wir auch ein paar Ponys und Pferde aus der Tötungsstation. Auch sie gehören natürlich wie selbstverständlich zu unserem Familienverbund und sind immer mitten im Geschehen dabei.